14. Oktober 2020
Wer hat die musikalische Notenschrift erfunden?Ein Benediktinermönch, Guido von Arezzo, war es, der vor 1000 Jahren ein System erfand, um Töne bzw. Melodien auf Papier zu verewigen. Man hört immer wieder von Musikern, die ihr Instrument gut spielen, aber trotzdem keine Noten lesen können. Das ist möglich, wie viele Volksmusiker auf der ganzen Welt es bewiesen haben und noch heute beweisen. Musik gibt es schon seit langer Zeit; die Notation wurde erst vor 1000 Jahren erfunden.
12. August 2020
Die Kodály Methode. Was ist das?
Eine einfache aber wirksame Methode, um die Musiksprache und den Aufbau der Musik zu erlernen. Warum sollte dich das interessieren? Wenn du musizieren, also singen oder ein Instrument spielen willst, musst du die Regeln der Musik kennen. Was bringt dir das? Du wirst schon bald verstehen, was dir das nützt wenn du singst oder spielst. Was sollst du als nächstes tun?
Diesen Text weiterlesen, um die Kodály Methode kennenzulernen!

05. März 2020
Gehörbildung online lernen. Entdecke, wie du dein musikalisches Gehör optimal bilden kannst! Die Sprache der Musik. Viele Menschen mögen Musik. Manche davon möchte aktiv musizieren. Viele Hobby-Musiker wollen eine Melodie und Akkorde nachspielen können, die sie gehört haben. Das gelingt aber erst dann, wenn man ein geübtes, entwickeltes Gehör besitzt. Die Musik ist eine hörbare Kunst. Also, wenn du die Sprache der Musik verstehen und sprechen willst, dann solltest solltest du ein gutes Gehör...
27. Januar 2020
Musiktheorie verstehen. Videokurse sind die beste und effektivste Form digitalen Lernens! Warum? Sie sprechen beim Zuschauer direkt mehrere Sinne an. Er sieht bewegte Bilder und hört gleichzeitig Stimmen oder Musik – Videos bleiben leicht im Gedächtnis. Videokurse für Musik zu erstellen ergibt gerade dann Sinn, wenn man komplexe Sachverhalte besser visualisieren und vor allem hörbar machen will. Der Lerneffekt ist so viel größer. Der Videokurs ist auf der Video-Lernplattform Udemy erschienen

03. Dezember 2019
Musiktheorie für Kinder? Ist das denn nötig? Ja, und sogar sehr sinnvoll! Im Kindesalter lernen wir am schnellsten, und wenn man die Musiktheorie als Spiel auffasst, dann macht das Lernen auch Spaß! Musiktheorie ist ein Thema, das oft stiefmütterlich behandelt wird. Wenn man Schach spielen will, dann muss man die Regeln, Züge und die Taktik verstehen, um gut zu werden und oft zu gewinnen. Niemand würde auf die Idee kommen zu behaupten, die Züge und die Taktik des Spiels wären unnötig!
10. Oktober 2019
Kontrapunkt oder Akkordlehre? Jeder, der sich mit der Musik gründlicher befassen will, sollte sich idealerweise zuerst mit dem Kontrapunkt beschäftigen. Auch die, die nicht aktiv musizieren, sondern nur Musik bewusst hören und verstehen wollen, sollten den Kontrapunkt und seine Regeln kennen. Dabei ist das Musikgenre, mit dem man sich beschäftigt, nicht relevant. Die Musiktheorie bzw. die Harmonielehre hat aber nur ihre Berechtigung, wenn sie der Gehörbildung dient und diese ergänzt.

04. September 2019
Musik-Gen im Gehirn? Talent in der Musik - Genetische Liedermacher "Das Gehirn giert nach Musik". Aber nicht nur unsere Gehirne sondern auch die von den Tieren gieren nach der Musik. Einigen Vogelgehirnen wurde die "Gier" nach Musik nachgewiesen. Gibt es musikalische und unmusikalische Menschen? Alle sind gleich aber manche besser? Es gibt mehrere Mythen auf diesem Gebiet. Gene steuern wirklich die musikalische Begabung. Trotzdem ist fast jeder Mensch, mehr oder weniger, musikalisch.
09. August 2019
Musikalische Früherziehung. Warum sollte man überhaupt ein Kind schon früh musikalisch erziehen? Der Grund ist, die enorme Fähigkeit des kindlichen Gehirns, etwas neues schnell und spielerisch zu erlernen, auszunutzen. Zum Beispiel erlernt das Gehirn die komplexe Muttersprache nach instinktiv und nach Gehör. Die musikalische Muttersprache kann man am besten mit der Brainin Methode erlernen. Bei der Brainin Methode ist die Ausrichtung jeder einzelnen Übung auf die Entwicklung des...

08. Juli 2019
Am Puls der Zeit. Die Musik geschieht in der Zeit. Ein Gemälde oder eine Statue kann man lang oder kurz betrachten, ohne dass es sich verändert. Die Töne stehen nicht still, sie verhallen, haben eine bestimmte Dauer, ein Ton folgt dem anderen. Wir wollen alle „auf einer Welle schwimmen“ sprich gemeinsam im Takt musizieren, weil das gut klingt. Mit welcher Methode also kannst du den Rhythmus besser in deinem Körper verankern? Mit der Taketina Rhythmus-Pädagogik bzw. Methode. TaKeTiNa TaKeTiNa
29. Juni 2019
Wissensvermittlung in der Musik. Die Moral der Geschichte ist: Eine gewisse Vorbildung, Gehörfähigkeit und Wissen täte es allen gut, wenn man ein Stück nicht nur genießen sondern auch verstehen möchte. Denn mehr verstehen = mehr Genuss. Das Problem, ein komplexes Musikstück zu verstehen oder eben nicht und nachverfolgen zu können, ist mir bewusst. Deswegen hab ich mich überhaupt erst mit Musiktheorie befasst. Werde auch Du ein aktiver Hörer! Dazu möchte ich dich motivieren und dir eine...

Mehr anzeigen